Skip to main content

Wasserenthärtungsanlage kaufen – Entkalkungsanlagen im Vergleich

Aqmos-FM-60-im-einsatz-162x216Herzlich Willkommen auf dem Wasserenthärtungsanlage Portal!

Sicherlich sind Sie hier gelandet, weil Sie sich für das Thema Wasserenthärtung interessieren. Lohnt sich die Anschaffung eines Enthärters? Benötige ich überhaupt so ein Teil? Wie wirkt sich die Enthärtung auf das Trinkwasser aus?

Antworten auf diese Fragen und sämtliche Informationen, die Sie vor dem Kauf einer Wasserenthärtungsanlage beachten müssen finden Sie auf diesem Portal. Außerdem erhalten Sie nützliches Wissen rund um hartes Wasser, die Vorteile weichen Wassers und ausführliche Informationen zu den einzelnen Enthärtungsanlagen.


Unsere Empfehlung

Unsere Empfehlung: Water2buy 800

Water2buy 800 im Wasserenthärtungsanlagen Test

Die Water2buy 800 Anlage hat sich zurecht den Titel Preis-Leistungs-Sieger verdient. Je nachdem wie hoch Ihr täglicher Wasserverbrauch liegt, schafft es die Wasserenthärtungsanlage einen 10 Personen Haushalt mit weichem Wasser zu versorgen. Die maximale Kapazität liegt nämlich bei 3680 l täglich.

Zusätzlich verfügt die Water2buy 800 über einen Salztank, der bis zu 39 kg Fassungsvermögen hat und somit nicht ständig nachgefüllt werden muss. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Regeneration des Austauschharzes elektronisch am Steuerelement eingestellt werden kann.

Vor- und Nachteile:

  • super Preis-Leistungs-Verhältnis
  • große Kapazität
  • als Entkalkungsanlage für Einfamilienhäuser geeignet

  • Design


Zuerst, möchten wir Ihnen jedoch die Vorteile weichen Wassers vergegenwärtigen:

  • geringerer Energieverbrauch durch Beseitigung von Entkalkungen
  • weniger Kalkflecken in Küche und Badezimmer
  • keine Verstopfungen durch kalkhaltige Ablagerungen mehr
  • Längere Lebensdauer der Elektrogeräte (Waschmaschine, Wasserkocher)
  • Einsparung von Seife und Waschmittel
  • angenehm für Haut und Haare
  • leckerer Geschmack


Wasserenthärtungsanlage Test sinnvoll?

Ist ein Wasserenthärtungsanlage Test überhaupt sinnvoll? Enthärtungsanlagen gibt es wie Sand am Meer – Water2buy, Grünbeck, Aquintos, BWT, Judo, um nur einige Marken zu nennen. Welches Enthärtungsverfahren für Sie das Richtige ist, welche Kapazität die Anlage haben muss und worauf Sie sonst noch beim Kauf achten müssen, erfahren Sie auf dieser Webseite. Nicht alle Anlagen auf dieser Seite wurden von uns selbst getestet – jedoch arbeiten wir daran immer mehr Modelle live zu testen.

Wie funktioniert die Wasserenthärtung mittels einer Enthärtungsanlage?


 Wasserenthärtungsanlage notwendig bei deutschem Trinkwasser?


deutsches hartes wasserDas deutsche Trinkwasser weist im Test einen hohen Qualitätsstandard im europaweiten Vergleich auf. Ständige Kontrollen und strenge Richtwerte machen Leitungswasser zu einem Qualitätsprodukt. Allerdings werden die Maßstäbe an die Qualität als Trinkwasser angelegt. Der durchschnittliche Tagesverbrauch einer Person beträgt allerdings 120-140 Liter und nur der kleinste Anteil davon ist als Trinkwasser vorgesehen (Quelle: statistisches Bundesamt).

Der weitaus größere Teil wird für den sanitären Gebrauch verwendet. Das Bewusstsein für eine nachhaltige Wasserversorgung steigt in deutschen Haushalten zunehmend. Bei Hausbauern, Eigenheimbesitzern und Wohnungseigentümern ist ein ansteigender Trend zur Anschaffung von Wasserenthärtungsanlagn, Hauswasserfilter und Osmoseanlagen erkennbar.

Die Erweiterung der sanitären Installation um die Komponente einer Enthärtungsanlage dient der Nachhaltigkeit, da Rohrleitungen und Haushaltsgeräte (Waschmaschinen, Durchlauferhitzer im Vergleich) langfristig geschont und Kalkbablagerungen effizient verringert werden. Vorbeugung gegen Schäden wie Verkalkungen oder Rohrverstopfung sind das primäre Ziel der Wasserenthärter.

Wasserenthärtungsanlage water2buy

Water2buy 800

Dabei brillieren die Geräte mit einer langen Lebensdauer und die Investition amortisiert sich bereits nach kurzer Zeit. Die Kosten-Nutzen-Effizienz dieser Bauteile ist ein großer Anreiz für den privaten Verbraucher. Bislang waren Entkalkungsanlagen ausschließlich in gewerblichen Kontexten zu finden, die neuen Anlagen bieten aber zuverlässige Leistung für den privaten Gebrauch.

Die Installation der Geräte ist einfach und Bedarf ausschließlich grundlegender Kenntnisse. Elektronische Steuerelemente lassen eine bequeme Bedienung und Wartung der Geräte zu. Eine Wasserenthärtungsanlage benötigt wenig Raum am Wasseranschluss.

Das Wassersystem nimmt im Haushalt eine herausragende Stellung ein. Präventive Maßnahmen haben große Auswirkungen auf das Material der Rohre und auf Gebrauchsgegenstände wie Wasch- und Spülmaschine und sanitäre Anlagen.

Hartes Wasser

hartes wasserEntscheidendes Merkmal für die Wasserversorgung innerhalb eines Haushaltes ist der Härtegrad des Wassers. Der Wert wird in Deutschland mit der Einheit °dH – deutscher Härtegrad – definiert und gibt Auskunft über die Härte des Wassers.
„Hartes“ Wasser bedeutet, dass ein hoher Anteil an Calcium- und Magnesiumionen als gelöste Verbindungen im Wasser feststellbar sind – welche sich wiederum zu unlösbaren Ablagerungen zusammenfügen und zum handfesten Problem werden können Kalk.

Folgende Tabelle des Bundesministeriums für Umwelt gibt dem Verbraucher dabei Anhaltspunkte zur Wasserhärte (Quelle: Umweltbundesamt):

 

Härtebereich

°dH

weich

bis 7,3

mittel

7,3 bis 14

hart

14 bis 21,3

sehr hart

über 21,3

 

grünbeck wasserenthärtungsanlage

Grünbeck WINNI-mat VGX-9

Die geologischen Rahmenbedingungen der deutschen Grundwasserversorgung sind verantwortlich für hohe Werte der Wasserhärte – Sand- und Kalkstein reichern das Wasser mit Erdalkalimetallen und Ionen an. Die durchschnittliche Wasserhärte beträgt in Deutschland ungefähr 16,0 °dH und liegt dabei deutlich im Bereich harten Wassers. Empfohlen wird ein Richtwert von 7 °dH. Das angereicherte Wasser sorgt dafür, dass ein durchschnittlicher 4-Personen Haushalt jährlich bis zu 40 Kilogramm Kalk produziert.
Empfohlen wird deshalb ein Richtwert von 7 °dH, um Schäden zu vermeiden und eine lange Lebensdauer aller betroffenen Installationen zu gewährleisten.
Unterschiede im Härtegrad sind regional bedingt und variieren bei jedem Wasserversorger.
Die zuständigen Wasserwerke geben auf der jeweiligen Internetpräsenz Auskunft zur Wasserhärte. Der Verbraucher erhält dadurch die Möglichkeit zur Orientierung.
Die Versorgungswerke nehmen kaum Einfluss auf den Grad der Härte, der Privatverbraucher ist angehalten, selbstständig die Werte zu regulieren.

Die einzige Möglichkeit effektiv und zuverlässig Einfluss auf die Werte zu nehmen bilden Wasserenthärtungsanlagen. Angeschlossen an das Wassernetz innerhalb des Haushalts, kann der Härtegrad nach Belieben beeinflusst werden. Eine sinnvolle Konfiguration durch physikalische oder chemische Eigenschaften verändert den Anteil der Ionen des Wassers.

Gefahren von hartem Wasser

hartes wasserDie lästigen Auswirkungen harten Wassers werden vor allem in Bad und Küche sichtbar. Unschöne Kalkflecken auf Armaturen oder Fliesen sind dabei lediglich ein visueller Makel. Das Innenleben des Wasserkochers unterstreicht die Gefahren, die kalkhaltiges Wasser verursachen kann.
Die gebundenen Ionen werden immer dann zu unlösbaren Verbindungen in Form von Kalk, wenn Wasser erhitzt wird. Diese Ablagerungen belasten Haushaltsgeräte wie Wasch- und Spülmaschine, Wasserkocher und Kaffeemaschine und die Badinstallationen. Nachweislich führen diese Verkalkungen zu einem höheren Energieverbrauch.

wasserenthärtungsanlage test top line

Aquintos Top-Line MKC 32

Die Gefahren harten Wassers für die Haushaltsgeräte sind für den Privatverbraucher nur schwer zu erkennen. Meistens wird die Verkalkung erst dann sichtbar, wenn die Maschine beschädigt oder sogar defekt ist. Vor allem Elektrogeräte sind anfällig für Verstopfungen durch kalkhaltige Ablagerungen. Grund hierfür sind die schmalen Wasserleitungen, die innerhalb des Gerätes verarbeitet sind und eine Schwachstelle darstellen. Regelmäßiges Entkalken durch Essigreiner oder sonstige Reinigungsmittel entfernen die Rückstände nicht restlos und effizient. Die Lebensdauer der Geräte wird durch hartes Wasser verkürzt und ist häufig der Grund für Defekte.

An Duschköpfen sind Kalkreste an den Düsen störende Überreste und beeinträchtigen erheblich die Funktionstüchtigkeit. Wasserhähne sind weitaus empfindlicher, oftmals werden die Schäden derart beträchtlich, dass ein Austausch unvermeidlich ist.

Wird das Wasser nicht enthärtet, werden die Wasserleitungen des Hauses in Mitleidenschaft gezogen. Große Mengen an Kalk setzen sich permanent im Rohrsystem ab und beeinträchtigen deutlich die Leistung aller Anschlüsse.

Selbst namhafte Anbieter von Wärmepumpen schränken die Garantiebestimmungen ein, wenn der Härtegrad des Wassers einen Richtwert überschreitet (Quelle: Thermondo).

Abhilfe schafft dabei ausschließlich eine Wasserenthärtungsanlage, welche direkt hinter die Wasseruhr an die Hauptleitung installiert wird. Nur dadurch kann ein reibungsloser und kalkfreier Betrieb gewährleistet werden.

Gesundheitliche Beeinträchtigungen durch hartes Wasser bei empfindlicher Haut

Studien belegen die Auswirkungen von hartem Wasser auf empfindliche Haut und Allergien. Das Calcium- und Magnesiumreiche Wasser reizt die oberen Hautschichten. Zusätzlich erfordert ein hoher Härtegrad mehr Seife und Waschmittel – die Haut trocknet schneller und leichter aus.
Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) empfiehlt daher, enthärtetes Wasser zur Hygiene von Kindern und Jugendlichen zu nutzen. Vor allem bei Kindern die unter Neurodermitis leiden, hilft weiches Wasser nachweislich bei Eindämmung der Symptome. Hier geht es zum ausführlichen Beitrag.

Vorteile von weichem Wasser

Ein reduzierter Wasserhärtegrad bringt viele Vorteile mit sich.

Weniger Kalkflecken in Nassbereichen bedeutet weniger Reinigungsaufwand – eine deutliche Reduzierung von Putz- und Entkalkungsmittel – gleichzeitig sehr umweltschonend.

wash-268090_1280Vor allem bei der Reinigung von Kleidung ist eine niedrigere Dosierung von Waschmittel notwendig. Ein großer Anteil der Waschmittel besteht aus Enthärtern. Je größer der Härtegrad des Wassers, desto mehr Waschmittel sollte verwendet werden. Bei einem Anteil von 30% Enthärtern in den gängigen Waschpulvern bedeutet weiches Wasser eine enorme Ersparnis. Mit 3 Kilogramm Waschpulver sind bei weichem Wasser 30 Waschgänge möglich, mit hartem Wasser reicht die gleiche Menge nur für 21 Wäschen.
Schonende Auswirkungen sind bei der Kleidung ebenfalls bemerkbar. Kalkhaltiges Wasser wirkt auf Gewebe wie ein Scheuermittel, die Farbpigmente der Materialien werden schneller beeinträchtigt und wirken „Verwaschen“. Kalkrückstände sorgen in den Kleidungsstücken für einen sichtbaren Grauton.

Zusätzlichen Komfort verspricht enthärtetes Wasser bei der Körperhygiene. Ein niedriger Härtegrad sorgt für weiche Haut. Die Haarstruktur wird geschont und sprödes Haar durch übermäßigen Shampoo-Gebrauch gehört der Vergangenheit an.

Für Genießer ist weiches Wasser eine zusätzliche Gaumenfreude. Entkalktes Wasser hat keinen geschmacksverfälschenden Einfluss, was vor allem dann zu einem erfreulichen Erlebnis bei der Zubereitung von Tee oder Kaffee wird.weiches-wasser

Pflanzenfans sind mit weichem Wasser im Vorteil. Denn durch die Entkalkung sinkt der pH-Wert. Die Pflanzen nehmen die Nährstoffe dadurch leichter auf. Chemische pH-Regulierer sind damit überflüssig und teurer Spezialdünger ist nicht mehr von Nöten.

Enthärtetes Wasser erhöht die Lebensdauer aller Elektrogeräte, die für den Gebrauch Wasser erhitzen. Teure Wartung und Defekte werden durch den vorbeugenden Schutz gegen Kalk vermieden. Der Verbraucher profitiert von einer erhöhten Lebensdauer und handelt nachhaltig. Zusätzlich werden Kosten beim Stromverbrauch minimiert. Der Kalkschutz ist wichtiger Bestandteil einer sinnvollen Prävention.

Der Kauf einer Wasserenthärtungsanlage

Wasserenthärtungsanlage Test water2buy 800Die Anschaffung einer Wasserenthärtungsanlage wird von Experten empfohlen, wenn der Härtegrad ihres Wassers deutlich über dem Härtegrad von 7 °dH liegt. Erfahrungswerte und Kundenmeinungen berichten bereits nach kurzer Zeit von spürbaren Verbesserungen.

Um langfristig für die optimale Wasserhärte zu sorgen, empfiehlt sich die Installation einer leistungsgerechten Entkalkungsanlage. Dafür muss lediglich ein elektronisch gesteuertes Modul an die Wasserhauptleitung angeschlossen werden. Eine einmalige Konfiguration sorgt für die gewünschte Wasserqualität im Haushalt.

Eine Enthärtungsanlage regelt professionell und zuverlässig den Härtegrad des Wassers. Mit der Anschaffung einer Entkalkungsanlage wird die gesamte Hauptwasserleitung des Haushalts mit weichem Wasser gespeist.

Worauf achten beim Kauf?

Eine Vielzahl unterschiedlicher Faktoren sollte die Entscheidung zu einer Wasserenthärtungsanlage beeinflussen. Die Leistung der Entkalkungsanlage sollte an die Größe des Haushalts und den täglichen Wasserverbrauch angepasst sein.wasserenthärtungsanlage water2buy As200

Folgende Merkmale sind bei der Wahl des Gerätes besonders zu berücksichtigen:
Größe des Haushalts

Die Hersteller bieten Wasserenthärtungsanlagen in unterschiedlichen Größen und Volumen an. Die Zahl des Wasserverbrauchs zwischen einem 2-köpfigen Privathaushalt zu einem 4-köpfigen Familienhausalt weist eine Differenz von bis zu 280 Litern täglich auf. Die Angaben für die Entkalkungsanlagen sind meist präzise und sollten unbedingt berücksichtigt werden, damit die notwendige Leistung garantiert werden kann.

Salzverbrauch

Der Ionenaustausch beim Wasser enthärten basiert auf einer chemischen Reaktion. Dabei wird das Wasser über einen Kunststoffharz geleitet, bei dem die kalkhaltigen Ionen gebunden Regeneriersalz für wasserenthärtungsanlagewerden. Dieses Verfahren hat keinen Einfluss auf die Trinkwasserqualität, sondern löst lediglich die kalkbildenden Ionen.

Allerdings sollten die verwendeten Salze der Wasserenthärtungsanlagen in regelmäßigen Zyklen ausgetauscht werden, da sie mit fortschreitenden Betriebsdauer gesättigt werden. Für eine vollständige Betriebsfähigkeit ist ein Austausch vorgesehen, bei dem der Salzvorrat im Modul erneuert wird. Abhängig von Modell und Größe des Fabrikats, ist das Fassungsvermögen variabel.
Die vorliegende Wasserhärte beeinflusst ebenfalls die Austauschintervalle des Salzes.

Die laufenden Betriebskosten unterscheiden sich je nach Modell geringfügig. Bei sparsameren Modellen sollte der Verbraucher ungefähr 1 € pro Person im Monat kalkulieren. Bei weniger ökonomischen Geräten steigen die Kosten für Person auf bis zu 2,50 € pro Monat.

Eine vorerst größere Investition in die Entkalkungsanlage zahlt sich meist schon auf mittelfristige Sicht aus, da bei laufenden Kosten effizient gespart wird.

Stromverbrauch

Die Module der Wasserenthärtungsanlage sind elektronisch betrieben, bedürfen einem dementsprechenden Stromanschluss. Monatlich benötigt eine Anlage Strom in der Größenordnung von 2-4 €, je nach Leistungsstärke.
Das elektronische Modul dient zur Regulierung der Regeneration und steuert die Wassermengen, welche zum Verbrauch zur Verfügung gestellt werden.

Installation der Wasserenthärtungsanlage

Die Installation einer Wasserenthärtungsanlage ist mit minimalen handwerklichen Aufwand leicht zu installieren. Vorab sollte die Anschlussnennweite der Hauptwasserleitung ermittelt werden. Im Regelfall beträgt diese 1 Zoll, seltener sind 2 Zoll Rohre zu finden, was einen entsprechenden Adapter notwendig macht. Im Lieferumfang der meisten installation wasserenthärtungsanlageWasserenthärtungsanlagen sind Schläuche, Dichtungen und Verbindungsstücke inbegriffen.

Ausreichend Platz für den Montageblock sollte unmittelbar an der Wasseruhr zur Verfügung stellen. Je nach Modell und Größe des Haushalts sollten zwischen 50 x 20 x 40 cm bis zu 120 x 25 x 50 cm für die Installation veranschlagt werden.

Grundbedingung ist ein Anschlussblock an der Hauptwasserleitung, in den meisten Haushalten direkt an der Wasseruhr installiert. Hinter der Wasseruhr sollte ein schützender Wasserfilter montiert sein.
Enthärtungsanlagen benötigen immer einen Anschluss an die Abwasserleitung. Dieser ist nötig, da das Tauscherharz regelmäßig gespült werden muss, um volle Kapazität zu erhalten.

Nun sind lediglich zwei Flexschläuche mit Dichtungsringen notwendig, um die Anlage an die Wasserleitung zu installieren.

installation wasserenthärtungsanlageEine präzise Anleitung zur Montage liegt den jeweiligen Modellen bei, da diverse Besonderheiten bei Anschluss und Konfiguration des elektronischen Steuermoduls von Nöten sind.

Zur Konfiguration einer optimalen Einstellung des Härtegrads, sollte eine Titrierslösung zur Wasseranalyse verfügbar sein.
Zwar geben die Wasserversorger einen durchschnittlichen Härtegrad ihres Wassers an, allerdings bezieht sich dieser auf das gesamte Wassersystem. Individuelle Unterschiede sind möglich, da Zuleitungen und Beschaffenheit der Rohrmaterialien Auswirkungen auf den Härtegrad haben. Abweichungen vom vorgegebenen Durchschnittswert zum tatsächlichen Härtegrad des Wassers für einen Haushalt können auftreten und müssen berücksichtigt werden.
Nach der Ermittlung des genauen Wertes kann die Anlage konfiguriert werden und die Wasserenthärtungsanlage übernimmt automatisch die Einstellungen, zur dauerhaften Gewährleistung eines stabilen Härtegrades.

Verfahren zur Wasserenthärtung

Zwei Methoden dominieren den Markt der Entkalkungsanlagen. Einerseits wird ein physikalisches Verfahren Angeboten, welches mittels magnetischer oder elektrischer Felder die Struktur der Kalkkristalle verändern soll.
Wissenschaftliche Studien und eine ausführliche Beurteilung von Stiftung Warentest zweifeln an dieser Funktionsweise. Bislang wurden keinerlei nennenswerte Ergebnisse mit physikalischen Wasserenthärtern erzielt.
Eine effektive Methode bietet allerdings der sogenannte Kationenaustausch. Dabei wird das harte Wasser durch einen Kationenaustauscherharz geleitet. In dieser Reaktion werden die Calcium- und Magnesiumionen, welche für die Kalkproduktion verantwortlich sind, effektiv entfernt. Diese Reaktion hat keinerlei Auswirkungen auf die restlichen Verbindungen des Wassers.

Dabei ist die Wirkung derart ausgeprägt, dass der Härtegrad bis auf 0 °dH gesenkt werden kann.

Das Austauscherharz der Entkalkungsanlage muss auf Grund der Sättigung der Calcium- und Magnesiumionen in regelmäßigen Intervallen regeneriert werden. Dazu wird eine verdünnte Kochsalzlösung verwendet, welche das Harz regeneriert und reinigt.

Dieses schonende Verfahren hat keinen Einfluss auf die Trinkwasserqualität, sondern reduziert lediglich den Härtegrad.

Die verwendete Kochsalzlösung wird dem Abwasser zugeführt. Auf Grund der Regeneration des Austauscherharzes ist ein regelmäßiges Nachfüllen des Salzbehälters in der Wasserenthärtungsanlage notwendig.

Bekannte Hersteller von Wasserenthärtungsanlagen

Hersteller für Wasserenthärtungsanlagen gibt es unzählige. Auf diesem Portal haben wir uns auf die wichtigsten und bekanntesten Hersteller auf dem deutschen Markt konzentriert und deren Anlagen vorgestellt und verglichen.

Grünbeck Wasseraufbereitung

Das erklärte Ziel der Grünbeck Wasser GmbH ist es den Menschen weltweit den Zugang zu hygienisch einwandfreiem Trinkwasser zu ermöglichen. Für den immensen Erfolg der Grünbeck Firmengruppe in Europa sind ca. 800 Fachleute verantwortlich. Des Jahresumsatz liegt bei ungefähr 130 Millionen Euro.

Weniger relevant für den Kauf einer Wasserenthärtungsanlage, jedoch interessant zu wissen: die Grünbeck Wasser GmbH setzt sich löblicherweise für eine Vielzahl an sozialen Projekten ein. Diese Tradition hat ihren Ursprung bereits in den 60 Jahren gefunden, als Gründer Josef Grünbeck und seine Frau Loni begonnen, sich für andere Menschen, sowie deren Lebensraum zu engagieren. Dieses Vorgehen wurde im Laufe der Jahre zu einem festen Bestandteil der Unternehmenskultur.

Neben den Grünbeck Wasserenthärtungsanlagen, stehen auch weitere Techniken und Module für Qualität und Lebenserhalt. Dazu zählen beipielsweise Hauswasserfilter, Sicherungseinrichtungen, Dosier– und Membrantechnik und viele weitere. Bekannt sind die Grünbeck Enthärter vor allem für ihre Produktqualität. Neben einer Vielzahl länderspezifischer Qualitätszertifikate wird diese Qualität vor allem durch eine Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001 von offizieller Seite bestätigt.

Water2buy – kostengünstige Wasserenthärtungsanlagen

Auf der Suche nach einem passenden Wasserenthärter, wird jeder Weichwasserinteressent früher oder später auf die Produkte von Water2buy stoßen. Laut eigenen Angaben, ist es das Ziel von Water2buy, Wasserenthärtungsanlagen mit modernster Technologie herzustellen und das zu extrem niedrigen Preisen.

Tatsächlich gehören diese Anlagen zu den günstigsten, die es auf dem deutschen Markt zu bestellen gibt. Modelle wie die Water2buy 500 und Water2buy 800, gibt es schon im Bereich für 400-500 €. Dutzende zufriedene Kunden bestätigen, dass auch diese preiswerten Modelle ihre Aufgabe – die Produktion von weichem Wasser – zu 100% erfüllen.

Wohingegen bei einigen Enthärter-Herstellern ein Fachmann zur Installation der Anlage zu Rate gezogen werden muss, setzen Water2buy auf Einfachheit. Auch Hausbesitzer, die sonst kaum etwas mit Handwerk und Wasserinstallationen am Hut haben, können die Water2buy Wasserenthärter alleine einbauen. Laut Statistik von Water2buy, installieren über 75% ihrer Kunden die Anlagen selbst. Hilfe bei der Installation finden Sie hier: Water2buy Installation.

Dass die Qualität der Wasserenthärtungsanlagen von Water2buy ausgezeichnet ist, wird zusätzlich durch etliche Zertifikate von offizieller Seite bestätigt: ISO 9001 & ISO 14001, ISO 9001:2000, RoHs of AS-60 Control Valve, TUV Certificate of Pressure Tank uvm.

JUDO Wasseraufbereitung

Die Firmengeschichte der JUDO Wasseraufbereitung GmbH geht bis in das Jahr 1936 zurück, als Julius Dopslaff in Düsseldorf den Grundstein zur heute international tätigen Firma, legte. Der Name “JUDO” entspricht übrigens den beiden Anfangsbuchstaben des Gründers. Aufgrund seines Erfindergeistes und seiner Patente wurde der Oberingenieur bald zu einem gefragten Experten auf dem Gebiet der Wasseraufbereitung.

Seit jeher, setzt JUDO ausschließlich auf eine Produktion “Made in Germany“. Über ein cleveres System von über 60 Fachberatern im Außendienst, werden Aufgaben wie die Installation und die Beratung abgewickelt. Neben den JUDO Enthärtungsanlagen, entwickelt und vertreibt die Firma u.a. Spezialfilter zur Enteisung, Schwimmbadtechnik, Entsalzungs- und Umkehr-Osmoseanlagen uvm..

Zur Produktqualität lässt sich sagen, dass diese auf einem Top-Niveau ist und dies wird durch etliche Zertifizierungen von offizieller Seite bestätigt. Bereits im Jahre 1996 hat JUDO diesem Anspruch mit der Zertifizierung nach ISO 9001 Rechnung getragen. Durch eine stetige Verbesserung des Qualitätsmanagement konnte schließlich 2010 der noch höhere Standard ISO 9001:2008 erreicht werden.

BWT – For you and Planet Blue

Zwar blickt die BWT-Gruppe auf eine längst nicht so lange Firmengeschichte wie seine Mitstreiter zurück, jedoch ist das wirtschaftliche Wachstum immens. Gegründet wurde die Best Water Technology Gruppe im Jahre 1990 – heute mit mehr als 3300 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz (2014) von über 500 Millionen Euro zählt die Firmengruppe zu den Big Playern auf dem Gebiet der Wasserenthärtung und-filtration.

Als Europas führendes Wassertechnologie-Unternehmen, hat sich BWT zur Aufgabe gemacht, ökonomische und vor allem umweltfreundliche Wasseraufbereitungsprodukte und
-technologien zu entwickeln. Die Produktrange geht deutlich über die BWT Weichwasseranlagen hinaus. Entwickelt und vertrieben werden außerdem: Filtersysteme für den Haushalt (Tischwasserfilter, Legionellenfilter für die Dusche, Hauswasserfilter), industrielle Filteranlagen, Schwimmbadtechnik uvm.

Die BWT Wasserenthärtungsanlagen gehören zu den Luxusmodellen auf dem deutschen Markt – dies spiegelt sich auch im Preis wider. Wie die meisten Anbieter, setzt BWT ebenfalls auf den Ionenautausch um die Wasserhärte zu reduzieren.

 

Fazit

Der extrem hohe Härtegrad des deutschen Trinkwassers hat gravierende Auswirkungen auf die Elektrogeräte und Leitungen der Haushalte. Wasserversorger nehmen nur wenig Einfluss auf eine Reduzierung der hohen Werte. Deswegen steht der Privathaushalt selbst in der Verantwortung, Maßnahmen gegen eine zunehmende Verkalkung einzuleiten.

Wenn Sie Verkalkungen an Bad- oder Küchenarmaturen feststellen oder großen Aufwand betreiben müssen, um Elektrogeräte zu entkalken, ist die Überlegung zum Kauf einer Wasserenthärtungsanlage naheliegend.

Denn der aktuelle Trend verspricht ein generelles Umdenken in privaten Haushalten. Wasserenthärtungsanlagen sind lohnende Investitionen. Die positiven Auswirkungen sind entscheidende Merkmale für eine Kaufentscheidung. Die leichte Installation und die Langlebigkeit der Komponenten sind klare Argumente für die Aufrüstung eines Haushalts.

Vorteile von Wasserenthärtungsanlagen für den privaten Gebrauch sind:

  • Prävention gegen Kalkablagerungen
  • längere Lebensdauer jeglicher Elektrogeräte
  • reduzierter Stromverbrauch
  • Ersparnis durch weniger Waschmittelverbrauch
  • keine unschönen Kalkflecken im Nassbereich
  • Vorteile für Allergiker und empfindliche Hauttypen

Die geringen laufenden Betriebskosten amortisieren sich schnell, da Wartungen durch Kalkschäden nicht mehr notwendig sind.

Super Infos - Danke!

★★★★★
5 5 1

★★★★★
5 5 1
Bewertung